Statement | Torsten Dreher

3. März 2012 | Autor:

Bei Klick öffnet sich das Video in einem neuen Fenster

Statement von Torsten Dreher – Volkshochschule Frankfurt am Main

Was sind für Sie gelungene Zukunftsbilder 2030?

Im Prinzip, wenn wir es schaffen, das was wir traditionell vermitteln mit den modernen Anforderungen in Einklang zu bringen. Also, was wir jetzt gerade gehört haben, Lernen über das Internet usw., da sind die Volkshochschulen ja ganz am Anfang. Viele meiner Kollegen wissen auch, dass das nicht die alleinige Lernform sein kann, weil es nicht das ist, was Teilnehmer bei den Volkshochschulen abrufen. Wir müssen die beiden Sachen verbinden. Und da sind wir noch relativ schlecht und noch relativ in den Anfängen. Ich denke, nicht nur online-Lernen ist die Zukunft, sondern das Integrieren von Bestandteilen von online-Lernen. Wir bauen gerade bei uns moodle-Plattformen auf, wo sich auch ganz traditionelle Kurse über Internet austauschen können. Und das denke ich wird im Endergebnis zu gelungenem Lernen beitragen. – Das unterstützt also die Netzwerkarbeit innerhalb der Volkshochschul-Kurse? – Ja, ich denke das ist eine andere Art von sozialem Lernen. Die Teilnehmer kommen zur Volkshochschule um sich auch sozial zu betätigen. Und da gibt es die zwei Ebenen: das Live-vor-Ort-Sein und das Sich-im-Netz-sozial-treffen. Und beides wollen unsere Teilnehmer.

Trackback: Trackback-URL | Kommentar-Feed: RSS 2.0
Kategorie: Statements 2012 | 

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Einen Kommentar hinterlassen